Donnerstag, 23. Mai 2013

da mein Rädchen

gerade so gut läuft, habe ich schon wieder das nächste Garn fertiggesponnen.

Es ist ein superwash Kammzug von Moni




es sind 100 g mit ca. 345 m zweifach gezwirnt.

Ich werde immer wieder gefragt, was ich aus all dem gesponnenem Garn mache. Das weiß ich nie, denn in erster Linie geht es mal ums Spinnen. Was letztendlich daraus gestrickt wird, ergibt sich dann einfach, wenn das richtig Muster für das jeweilige Garn kommt.

Zur Zeit macht es wieder so viel Spaß zu spinnen, aber dann kommt wieder eine Strickphase und das Rädchen darf sich dann ausruhen :-)



Kommentare:

  1. Heike, du sprichst mir bzw. schreibst mir aus dem herzen. Ich sehe es genau so wie du. Mir geht es auch in 1.Linie immer erst ums spinnen.
    Das gesponnene Garn von dir sieht wunderschön aus.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen Dank Ute, es muß doch auch immer Spaß machen, das ist mir das Wichtigste.
      lg Heike

      Löschen
  2. Ich schließe mich euch da ganz und gar an. Spinnen ist sich selbst zunächst genug. Ich habe eine große Sammlung von Garnen, die entstanden sind, einfach weil mich die Fasern oder die Spinntechnik so interessiert hat und nicht, weil ich ein bestimmtes Projekt vor Augen hatte.

    Also lasst uns das Rädchen weiter fleißig drehen.
    LG
    Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hej Margit, genauso denke ich auch. Ich weiß wirklich nicht was dann aus den Garnen werden soll, das ergibt sich irgendwann :-)
      lg Heike

      Löschen