Mittwoch, 22. April 2015

so viele Vitamine

hat die erste Wildkräutersuppe.

Es ist nun warm geworden (zumindest tagsüber) und schon sprießen nun auch die ersten Wildkräuter.

Also waren wir heute unterwegs und haben gesammelt
und zwar:
Brennesselspitzen, junge Gierschblätter, Spitzen vom Wiesenlabkraut, junge Löwenzahnblätter, Sauerampfer, ein paar Gundermannblättchen, genauso 2-3 Blättchen vom Beinwell und 5 Blätter Bärlauch (die in unserem Garten wachsen).

Da so eine Suppe aber etwas Bindung braucht, habe ich in etwas Brühe 1 kleingeschnittene Pastinake und 1 kleinen Kohlrabi sowie eine Knoblauzehe gekocht und danach mit den gewaschenen und kleingeschnittenen Wildkräutern püriert. Mit Salz und Pfeffer und etwas Zitronensaft habe ich gewürzt.

In einer Pfanne wurden von mir noch Lachs angebraten und in Würfel geschnitten.

Das habe ich auf die Teller verteilt, die Suppe dazu und mit Veilchenblüten und Gänseblümchen dekoriert.

Das ist eine richtige Vitaminbombe im Frühjahr.



Es hat superlecker geschmeckt.

Man sollte, wenn man sammeln geht, alle Kräuter kennen und nicht direkt an Wegen die von Hunden benutzt werden und auch nicht an Ackerrändern (falls gespritzt wird) sammeln.
Es gibt genügend Wiesen und Waldränder .


Kommentare:

  1. hej Heike, klingt lecker und sieht appetitlich aus; ich wüßte nicht wie die einzelnen Kräuter aussehen, außer den Gänseblümchen und den Veilchen *lach*

    Klingt etwas nach Frankfurter Sauce - oder?

    Liebe Grüße, Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hej Susanne, naja man kann die Ffm. grüne Soße auch so mit Wildkräutern machen.
      Hast du ganz vergessen das das 7 Kräuter reinkommen :-)
      lg Heike

      Löschen
    2. nein, das weiß ich doch, dass es 7 Kräuter sein sollten bei der echten Frankfurter Soße; mir ist die nur eingefallen (vielleicht hab ich nur Gusto danach ;))

      Löschen
    3. dann mache das doch mal mit den Kräutern die du bei dir findest oder vom Markt. Es schmeckt toll!
      lg Heike

      Löschen
  2. Nicht nur optisch ein Traum ... super die Zusammenstellung der Kräuter - und tatsächlich 5 Blätter Bärlauch!!!!! Herrlich wenn man das Grün so schön ernten kann!!! LG Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke Manuela,
      ja ich habe im Garten nur mal ein paar Bärlauchzwiebelchen eingegraben und die kommen ganz verhalten jedes Jahr, nicht viel, aber der Geschmack ist toll. Hier gibt es den leider nicht.
      lg Heike

      Löschen
  3. Hmmm super lecker liest sich das :-D)). Giersch habe ich Unmengen im Garten ---- so viel Suppe oder Gierschspinat können wir gar nicht essen ----eine Plage, die nicht wegzubringen ist.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hej Ute,
      betrachte den Giersch nicht als Plage, sondern verwende ihn wo du kannst, er ist sehr wertvoll.
      Gierschbrötchen, Gierschsalz, Gierschlimonade, Gierschblätter in der Roulade usw.
      lg Heike

      Löschen