Sonntag, 19. Juli 2015

das Gold des Waldes

sind die Pfifferlinge.

Wir haben gestern schon die ersten Pfifferlinge geerntet und die schmecken dann natürlich besonders gut.
Es gibt sehr viele in den Wäldern hier und wir werden noch ganz viele bis in den Herbst hinein holen. Ich friere die dann auch immer ein als Wintervorrat indem ich sie putze, kurz andünste und dann einfriere.
Wenn man sie dann mit kleingehackten Zwiebeln und gefroren in die heiße Pfanne gibt, schmecken sie wie frisch. lecker!!!!






Kommentare:

  1. Ganz großer Fund!
    Hier ist der Wald leider zu trocken...
    Hoffe, wenn es dann mal ordentlich regnet, dass wir auch fündig werden!
    Mmhhh, das Bild macht Appetit!
    Liebe Grüße aus dem Waldviertel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke, ich drücke dir die Daumen und die Pilzezeit fängt ja auch erst an
      lg Heike

      Löschen
  2. nystekta kantareller är bland det godaste som finns:) Men att fylla frysen med kantareller är en bra idé, så att ni kan njuta av dom under en längre period:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. tack Heidi, ja det är riktig mums ...
      lg Heike

      Löschen
  3. Also liebe Heike, wenn du schon wieder mit deinen köstlichen Pfifferlingen mir den
    Mund wässrig machst, dann kann ich bis die Pfifferlingsszeit vorbei ist nicht mehr in deinen Blog schauen-------- du bist gemein ( schluchz seufz traurig schauen ) Ich liebe Pilze überhaupt.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ha,ha, Ute, da kommen sicher bis zum Herbst noch ganz viele hinzu. die Wintervorräte müssen wieder aufgefüllt werden.
      lg Heike

      Löschen
    2. Richtig gemein ;-D)), ok, dann schaue ich erst Weihnachten wieder in deinen Blog. hihihi
      LG Ute

      Löschen
    3. das wäre aber schade Ute, denn es gibt bestimmt auch noch anderes zu berichten.
      lg Heike

      Löschen
  4. Hhm,lecker! Ich habe heute (allerdings gekaufte) Pfifferlinge zu Nudeln gemacht. Mit Schinkenwürfeln und Zwiebeln angebraten, mit Sahne aufgegossen und Kräuter hinzugegeben.
    LG
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ja Ingrid, das schmeckt richtig gut
      lg Heike

      Löschen
  5. ja ja ja - auch heuer wieder lässt du mir das Wasser im Mund zusammenlaufen. Pfff, als Vorrat einfrieren - davon kann ich nur träumen... *schmunzel* ...tja, man (ich) kann halt nicht alles haben *gaaaanz arm guck*
    Ich wünsche viel Freude beim Genießen der Köstlichkeiten - der "Eierschwammerl", wie wir Österreicher die Pfifferlinge auch nennen!
    GLG Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke liebe Nicole, die werden uns sicher wieder gut schmecken :-)
      lg Heike

      Löschen
  6. Hallo liebe Heike, Pfifferlinge selbst gesammelt im Wald - ich riech' gerade das köstliche Aroma und so ein nettes Pfännchen ? Ich beam mich mal eben zu Euch an den Tisch :-)))
    Dank Dir für den lieben Kommentar. Wir werden wohl wieder mal nach Dänemark fahren. Hat uns wieder mal nach so langer Zeit sehr gefallen.
    Liebe Grüße zu Dir und einen feinen Tag
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen Dank liebe Birgit, Pfifferlinge werden wir nun noch ganz viele finden und da wir gerade die Enkelkinder da haben, finden die das auch ganz spannend
      lg Heike

      Löschen
  7. Hier war es leider bis jetzt zu trocken und von solchen Pilzernten kann ich nur träumen. Für die Pfifferlinge habe ich ein ähnliches Rezept zum einfrieren. Blaubeeren hatte es schon einige in unserem frisch gepflanzten Garten, aber im Wald möchte ich auch noch ernten.

    LG, Brigitte

    LG,rigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke Brigitte,
      ja die Wald-Balubeeren haben mehr Aroma und es schmeckt einfach gut :-)
      lg Heike

      Löschen