Mittwoch, 10. August 2016

Urlaub vorbei ...

nun melde ich mich nach ca. 4,5 Wochen wieder von unserem Norwegen-Nordschweden-Urlaub zurück und will euch einen kleinen Einblick über unsere Reise geben.

Trotz der langen Zeit, ist der Urlaub immer zu kurz und als wir heimkamen wurde natürlich erst mal das Wohnmobil ausgeräumt und gewaschen, im Garten nach dem Rechten gesehen usw.

Dieses Mal sind wir von uns zwischen Vänern und Vätternsee hoch gefahren und schon nach ca. 1 Std. haben wir in der Nähe von Hjo einen Abstecher zu der Bisonfarm http://www.gatebison.se/ gemacht.
Wir hatten Glück, da der Besitzer uns und noch eine Familie eingeladen hatte mit ins Gehege zu fahren um die gewaltigen Tieren anzusehen. Das war ein ganz besonderes Erlebnis.





Natürlich haben wir im Hofladen auch Bisonsteaks gekauft, die einfach toll geschmeckt haben. Kein Wildgeschmack, ganz mager und zart.

Danach sind wir über Arvika, dann über die norwegische Grenze nach Elverum entlang an zahlreichen Aussichtspunkten und Wasserfällen nach Trondheim. das Wetter war gemischt, etwas kühl, aber trocken. Auf den Bergen lag sogar noch viel Schnee.






Dort haben wir den Nidarosdomen http://www.nidarosdomen.no/ wieder besucht, der ist so schön und wir waren schon mehrmals dort.



Nach einem Stadtbummel sind wir weiter gefahren Richtung Steinkjer, da wir ja dieses Mal die Küstenstraße fahren wollten.
Aber zuvor mußten wir noch einen kleinen Abstecher machen nach Bola um das berühmte "älteste" Rentier anzuschauen. Es ist eine ca. 4000 Jahre alte Felszeichnung in Originalgröße (die älteste der Welt) und ein berühmter Kulturplatz. https://de.wikipedia.org/wiki/Felsritzungen_bei_B%C3%B8la






Danach sind wir endlich auf der Küstenstraße entlang gefahren. Auf dieser berühmten Straße fährt man über 10 Fähren bis Bodø und von da kann man mit noch einer Fähre auf die Lofoten fahren. Aber das hatten wir ja schon vor 2 Jahren gemacht.

Wunderschöne Natur unterwegs und immer wieder wunderschöne Übernachtungsplätze am Wasser .






Auf einem Aussichtsplatz in der Nähe von Kilvik konnte man direkt gegenüber aus den einmaligen Gletscher "Svartisen" schauen. http://www.visithelgeland.com/en/Svartisen-glacier




Nach dem Svartisentunnel sind wir kurzentschlossen abgebogen ins Fjäll und bis ganz oben hin gefahren wo man den Gletscher nochmal von der anderen Seite sehen konnte. Hier denkt man der Gletscher fließt ins Meer.




Dort stand noch ein Campingsbus und da haben wir dann auch übernachtet . Ein tolles Erlebnis, wobei der Gletscher ja immer mehr schrumpft und früher viel größer war.

Nachdem Gletschererlebnis ging es wieder auf die Küstenstraße und da haben wir mal wieder geangelt und an unserem Favoritplatz übernachtet und auf der Feuerstelle Essen gemacht. Das machen aber fast an jedem Platz.





Dann sind wir zum Saltstraumen (der stärkste Gezeitenstrom der Welt )gefahren.  https://de.wikipedia.org/wiki/Saltstraumen

Da haben wir noch zwei Tage mit angeln verbracht und natürlich unsere Dorschfilets verspeist.








Da das Wetter nicht so toll war sind wir nicht weiter hoch nach Tromsö gefahren, sondern kurz entschlossen wieder nach Schweden Richtung Arjeplog.

Dort oben gab es auch viele tolle Plätze, das Wetter war besser und wir konnten schwimmen gehen. Unterwegs sind uns zahlreiche Rentiere begegnet. Die laufen da einfach auf den Straßen rum.







Auf einem Platz bekamen wir den Tip, daß wir unbedingt auf dem Vildmarksvägen am Trappstegsforsana (großer Wasserfall) anhalten sollten, denn dort in dem kleinen Grillrestaurant gibt es das allerbeste Eis in der ganzen Gegend. Das haben wir auch befolgt und wurden nicht enttäuscht.








Ein wunderschöner Platz und wir mußten natürlich auch den Elch-Hamburger probieren (köstlich).

Danach ging es auf dem Vildmarksvägen über Stekenjokk (der höchste Punkt Schwedens), zum Blåsjön auf einen tollen Platz und weiter nach Gäddede (über 3 Tage natürlich)



und immer wieder die tolle Natur und die gewaltigen Wasserfälle unterwegs, einfach schön wenn man gerne in der Natur ist.




So ging es weiter ein paar Tage bis wir in Mora am Siljansee ankamen.




Nach einem Stadtbummel und einkaufen, sind wir am nächsten Tag an einen schönen, kleinen Badeplatz am Siljansee gefahren und haben dort ein paar Tage verbracht.

Auch haben wir da Freunde aus D zufällig getroffen, die auf dem Weg in den Norden waren.
Nach drei gemeinsamen, schönen Tage trennten sich unsere Wege wieder, da wir ja südwärts fuhren um irgendwann daheim zu sein.
 





 
Diese Aufnahme von oben wurde mit einer Drohne (die Freunde dabei hatten) gemacht


Die Abendbilder vom Sonnenuntergang bzw. auf der anderen Seite der Vollmond sind um ca. 23:00 Uhr entstanden.



Auf der Heimfahrt sind wir noch in Leksand vorbeigefahren und haben uns im Fabrikverkauf wieder mit Knäckebrot eingedeckt.

Nun muß ich euch noch ein "Juwel" zeigen.
In Skagerhult gibt es eine ganz alte Kirche von 1651 und es ist fast alles noch orginal erhalten (außen wie innen)
Wenn man in die Kirche will, so hängt neben der Türe eine riesen großer Schlüssel und man schließt sich selbst auf und wieder zu.








 Hier sieht man die großen Schlüssel und Schlösser



Aber auch der schönste Urlaub geht einmal zu Ende und wir wissen schon, daß wir nächstes Jahr wieder losfahren.
Der gewaltige Norden und die tolle Natur läßt uns nicht los.








Kommentare:

  1. Das ist ja wirklich eine tolle Landschaft. Mit dem Wohnmobil ist es sicher toll, dort umher zu reisen. Von so einem langen Urlaub kann ich nur träumen.
    LG
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hej Ingrid,
      ja es war sehr schön und mit dem WoMo kein Problem für uns :-)
      lg Heike

      Löschen
  2. Vilken vacker del av världen ni har besökt!! Några av dom platserna har jag själv besökt, men det är alltid roligt att upptäcka eller få tips om nya pärlor:)

    Ja, en bra semester är alltid för kort, men oj så bra det brukar kännas ändå:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tack Heidi,
      det stämmer att semestertiden alltid för kort, men vackert
      lg Heike

      Löschen
  3. Liebe Heike,
    ich bin immer wieder geplättet von der schönen Landschaft, die Du wunderbar auf Bilder gebannt und beschrieben hast. Außerdem so idyllisch, Angeln, Bisonsteaks, die herrlichen Sehenswürdigkeiten, rundum erholsame Ferien im Wohnmobil. Da kommen wirklich Urlaubs-Sehnsüchte auf.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen Dank Sigrid,
      uns gefällt der hohen Norden viel besser als der Süden und wir wollen nicht in der Sonne bruzeln :-)
      lg Heike

      Löschen
  4. Danke Heike für deinen tollen Urlaubsbericht, auch wenn man dieses Land nicht kennt, hast du es uns mit deinem Bericht ein bisschen näher gebracht..
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  5. Ein schöner Urlaubsbericht und tolle Fotos!

    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Hej Heike,

    danke fürs "mitnehmen" und deinen tollen Bericht und die schönen Fotos.
    Es ist bestimmt ein gewaltiges Land, nicht nur Norwegen und Schweden; da kann man verstehen, dass ihr dort wieder hinfahren wollt (ich bin ja eher der Süden Typ); aber so ein Elch in Natura würde ich schon gern mal sehen.

    Liebe Grüße aus Wien
    Susanne

    AntwortenLöschen