Montag, 6. November 2017

Bratapfellikör und mehr

Jedes Jahr wird bei uns der Weihnachtslikör angesetzt nach folgendem Rezept:

200 g Mandelblätter
350 g Zucker
1 kg Äpfel (geschält und klein geschnitten)
100 ml Apfelsaft
1 Tl Zimt
1 Sternanis
1 Vanilleschote aufgeschnitten
200 g Rosinen
1 Flasche Wodka oder Korn
Kandiszucker (weiß oder braun nach Belieben)

50 mlWasser  mit dem Zucker in einem Topf schmelzen und rühren bis der Zucker wieder krümelig wird und karamelisiert. Und immer dabei rühren!

Sobald die Masse braun ist die Mandelblätter dazu geben, rühren und dann mit dem Apfelsaft ablöschen und die Apfelstücke dazu geben und weich köcheln.

Wenn die Masse erkaltet ist, dann Rosinen und alle Gewürze dazugeben und den Alkohol dazu und umrühren. Danach in ein verschließbares Gefäss füllen. Ich verwende dazu ein großes Einmachglas(ca. 2 l)
Ca.4-6 Wochen stehen lassen.  Ich habe auch mal eine Portion bis zum nächsten Jahr stehen lassen und dann wird der Geschmack noch intensiver.

Die Masse dann durch ein Tuch laufen lassen, ausdrücken und in eine Flasche füllen.
Der Likör wird nicht ganz klar, sondern es bleiben Schwebstoffe drin, die man alle mittrinken kann.

Von der übrigen Masse die Gewürze entfernen und abwiegen, etwas Zitronensaft dazu und wie gewohnt mit Gelierzucker zur Marmelade kochen.
Es ist doch viel zu schade diese übrige Masse wegzuwerfen. Die köstliche Marmeladen sind sehr gefragt bei unseren Freunden und Nachbarn als Geschenk.





Dann bekam ich auch noch einen Kürbis geschenkt und daraus wurde dann noch Kürbismarmelade und auch Suppe gekocht.



Kommentare:

  1. Der Likör klingt lecker und so richtig schön winterlich. Kürbissuppe habe ich auch schon gekocht und noch einen Teil eingefroren.
    LG
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja liebe Ingrid der Winter kommt:-)
      lg Heike

      Löschen
  2. Das ist ja einmal ein ordentliches Rezept.Bei der Menge Zucker läuten bei meinem Mann die Alarmglocken :)
    Aber es reizt mich es einmal zu versuchen. Wenn mein Zeitplan es zuläßt versuche ich es vielleicht.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja liebe Margret es ist viel Zucker, aber einmal im Jahr :-) Wir achten auch sehr auf Zucker und Salz, aber von dem Likör trinkt man ja nicht die ganze Flasche auf einmal:-)
      lg Heike

      Löschen
  3. Eveline Kraus15/12/17 23:13

    Liebe Heike, hab deinen Bratapfel Likör vor einigen Wochen angesetzt U. heute abgefüllt. Er ist sooo lecker. Aus der Maische hab ich dann die Konfi gekocht. Auch wunderbar. Kann man auch gut unter die Äpfel für einen Apfelkuchen mischen U. Hat dann einen Bratapfel Kuchen. Danke nochmal für das feine Rezept..Liebe Grüße aus dem Frankenland U. noch eine schöne Adventszeit. Eveline Kraus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das freut mich wenn es euch schmeckt
      lg Heike

      Löschen