Sonntag, 18. Februar 2018

Tradition muss sein

auch wenn man hier bei uns die Karnevalszeit nicht kennt, so schauen wir uns doch über das deutsche Fernsehen Faschingssitzungen und Umzüge an.

Mit unseren Freunden findet dann am Samstag nach Aschermittwoch das tradionelle  Heringsessen statt und ich mache dazu immer einen normalen und einen roten Heringssalat.
Bei allen sind diese immer sehr beliebt und schmecken natürlich hervorragend mit Pellkartoffeln.



zum Nachtisch gab es dann noch selbstgebackene kleine Windbeutel aus Dinkelmehl und mit Kirschen und Sahne gefüllt.

 
 
 

weißer Heringssalat:

Matjesfilets abgießen und in Streifen schneiden
dazu Apfel,eingelegte Gurken, Zwiebel, hartgekochte Eier
(Menge beliebig), keine anderen Gewürze!
und dann mit süßer Sahne aufgießen so das alles bedeckt ist.

Über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen und ca. 1 Std. vor dem Essen herausnehmen.

roter Heringssalat:

wie oben,
allerdings mische ich noch gekochtes Rindfleisch in Würfel geschnitten und
rote Beete aus dem Glas oder auch frisch gekocht und etwas von dem Saft unter.



Kommentare:

  1. Wenn ich doch nur hineingreifen könnte, auf jeden Fall hättest du jetzt einige Windbeutelchen weniger..... lach.
    Eine schöne Sitte ist es, mit Freunden den Aschermittwoch zu begegnen - die Heringssalate schmecken bestimmt wunderbar und in Gesellschaft noch mal so gut.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen