Samstag, 25. Juni 2016

bei allerschönstem Wetter

haben wir dieses Jahr das Midsommar-Fest gefeiert.
Das kommt nicht so oft vor. Es kann noch so schön und warm sein, aber pünklich zu midsommar regnet es meistens.

Dieses Jahr allerdings war es unerträglich heiß, aber trotzdem schön.

Erst wurde auf dem Dorfplatz das midsommar-fest eingeläutet. D.h. es wurde der Baum aufgestellt, gesungen und getanzt. dazu mal 2 kurze Videos, damit ihr euch einen Eindruck darüber machen könnt.

video




video




.






Dann gehen alle entweder nach Hause oder zu Freunden/Verwandten und da wird dann mit gutem Essen weitergefeiert.





Dieses Jahr konnte man sogar bis Mitternacht draußen feiern, da es so toll war und es ja auch erst gegen Mitternacht dämmrig wird.

Wir hatten auch Gäste und es war richtig schön und allen hat es Spaß gemacht und wir haben uns wohlgefühlt.




Mittwoch, 22. Juni 2016

es ist wieder soweit

das jährliche Midsommar-Fest wird am Freitag gefeiert. Das Fest ist immer an dem Freitag, der dem 21.Juni am nächsten ist.

Erst wird die geschmückte Stange aufgestellt und dann rund um diese getanzt und gesungen.

Es gibt Kaffe und Kuchen und am späten Nachmittag gehen fast alle nach Hause um mit Freunden im privaten Kreis zu feiern und natürlich gibt es reichlich und fein zu essen.

GLAD MIDSOMMAR till er alla !!!

Samstag, 18. Juni 2016

frisch aus dem Garten

heute gab es eine leckere Süßkartoffe-Quiche. Belegt mit Chorizo und Gewürzen.

Von dem gestrigen Ofengemüse (Karotten, Rote Beete, Pastinaken, Paprika) hatte ich noch einen Rest über und das kam auch noch obendrauf.

Eier, Salz, Pfeffer und Kokosmilch drauf und ab in den Ofen. Dazu gabe es frischen Salat aus dem Garten. Im Hochbeet wächst nun der Pflücksalat wie wild und wir können jeden Tag eine große Schüssel davon essen.




Freitag, 10. Juni 2016

wieder da

nachdem wir wieder mal unterwegs waren, sind wir wohlbehalten nach ca. 3 Wochen wieder daheim angekommen.

Nun sind wir urlaubsreif, denn es war doch anstrengend.

Erst war der 95. Geburtstag von meiner Schwiegermutter, dann noch die Konfirmation unserer ältesten Enkelin.
Es war sehr schön, aber zwischendrin haben wir noch Kurzbesuche bei meinem Bruder und Freunden gemacht.
So schön das immer ist, aber manches Mal auch etwas zu viel. :-)

Gestrickt habe ich in dieser Zeit nix und auch nix gekauft. Ich bin einfach nicht dazu gekommen. Allerdings hat mir meine Tochter Garn in die Tasche geschmuggelt mit dem Hinweis: du kannst ja wieder Socken für uns stricken :-)

Nachdem alles wieder verstaut, gewaschen und sortiert ist, komme ich bestimmt auch wieder dazu zu stricken. Viele Projekte warten :-)

Montag, 16. Mai 2016

ganz lecker

da ich schon seit vielen Jahren mein Brot und die Brötchen selbst backe, habe ich mir für Baguettes vor einiger Zeit mal ein Lochblech gegönnt.

Heute war es soweit und ich habe Baguettes auf diesem gebacken. Ich bin ganz begeistert wie toll die geworden sind und auch auf der Unterseite schön knusprig.

Das Blech war gar nicht teuer und ich habe es hier in einem "Kruschelladen" für ca. 120 Kronen gekauft :-)



Sonntag, 8. Mai 2016

es grünt so grün........

vor ein paar Jahren hatte ich mir bei einem Besuch der Wollmeise das Garn in der Farbe Wasabi mitgebracht und wußte nicht so recht was es werden sollte.

Nun hatte ich das Muster vom Clincher gesehen und wußte genau was ich stricken will. Ich habe auch das Garn restlos aufgebraucht, da ich keine Rest haben wollte und daher hatte ich dann 122 M auf der Nadel. Aber kein Problem, denn man kann das Muster verlängern wie man will.

Das Muster ist ganz einfach zu stricken, nur die Abschlußkante war total verwirrend geschrieben. Ich habe dann auch nochmal Susanne um Hilfe gebeten und auch sie meinte das alles sehr komisch beschrieben ist und half mir. Danke dafür.

Trotzdem habe ich das immer noch nicht richtig kapiert und zum Schluß habe ich aber einfach "frei Schnauze" den Abschluß mit I-Cord gestrickt und es hat auch geklappt.

Wolle: Wollmeiste Twin, Farbe Wasabi und einen Rest schwarz
Nadel 3,5
Muster in ravelry: http://www.ravelry.com/patterns/library/clincher







Montag, 2. Mai 2016

was für eine Freude

wir lieben Bärlauch, nur findet man hier bei uns leider keinen.

Am Wochenende kamen Freunde aus Südschweden (wo es viel gibt) und haben uns eine riesen Tüte davon mitgebracht.
Ich habe mich riesig gefreut und alles noch am gleichen Abend verarbeitet.

Es wurde Bärlauchbutter gemacht, die ich eingefroren habe und die lecker zu Gegrilltem schmeckt.
Pesto wurde natürlich  auch gemacht und außerdem habe ich noch Bärlauchbrötchen gebacken und heute gab es noch leckere Bärlauchspätzle.

Die Knospen die zwischendrin waren, habe ich abgezupft und in Olivenöl eingelegt, die kann man wunderbar in den Salat geben oder auf eine Pizza.

Das war so ein richtiges Fest für uns, da wir schon ewig keinen Bärlauch mehr hatten.