Mittwoch, 2. September 2015

Schon mehrmals probiert

und für gut befunden haben wir dieses tolle Rezept für eine Baconbomb zum Grillen.
Schaut mal hier und ein Video ist auch dabei.

Die Baconbomb schmeckt toll. Zweimal schon hatten wir das mit unseren Freunden im Goldgräbercamp ausprobiert und es hat allen geschmeckt.

Gestern hatten wir Besuch und da es den ganzen Tag geregnet hatte, wurde das ganze Teil einfach im Backofen gemacht.
Ich habe es auf einen Gitterrost gelegt und unten drunter die Fettpfanne und da immer wieder etwas Wasser rein, da es ja tropft. Aus diesem Sud hatte ich dann auch noch eine Soße gemacht.

Wenn alles fertig, werden Scheiben geschnitten und dann kann man diese auch auf Hamburger-Brötchen legen oder man ißt dazu Kartoffel- oder Nudelsalat. Eigentlich wie man gerade will.

Man kann alles gut vorbereiten und die Gäste werden begeistert sein.







Sonntag, 30. August 2015

beste Zeit

für Preisselbeeren zu ernten.
Nun sind diese richtig reif und es gibt dieses Jahr so viele wie schon lange nicht mehr.
Daher waren wir wieder mal bei bestem Wetter im Wald und haben geerntet.

Wir haben ca. 5 kg (geputzt) an Preiselbeeren, die zu Marmelade verarbeitet werden. Bei uns isst man diese zu fast allem, wie Fleisch, Pfannkuchen, Waffeln usw.

Dazwischen waren natürlich auch noch ein paar Blaubeeren (Heidelbeeren) so ca. 1 kg, das wir wieder zu Marmelade.

Unser Wintervorrat ist jedenfalls gesichert :-)






Ich stricken zwischendurch auch immer mal an einem paar Socken, aber zu mehr komme ich zur Zeit nicht, denn auch im Garten gibt es viel zu tun.

 

Montag, 17. August 2015

Wieder mal auf Achse .....

Übers Wochenende waren wir mit unserem Goldgräber- und Metallsucherverein auf der kleinen, wunderschönen Insel Torpö im See "Sommen" gelegen, unterwegs.

Wir hatten ja nicht weit zu fahren, nur ca. 1 Stunde zu dem Treffpunkt  Solviken , wunderschön gelegen und eine sehr gepflegte Anlage.
Dort wurde dann abends gegrillt und einiges für den nächsten Tag besprochen.






Am Samstag Vormittag fuhren wir dann auf der Insel Torpö zum Platz Färjeläge
wo sich die ganze Gruppe mit den Tauchern von Jönköping traf.

Beide Vereine hatten eine staatliche Genehmigung um dort mit den Metalldetektoren zu gehen und die Taucher im Hafenbecken nach "Schätzen" zu suchen. Dazu wurde sogar der kleine Hafenbereich von der Wasserschutzpolizei für 1 1/2 Std. gesperrt.







Seppo war mit seinem wasserfesten Detektor auf Schatzsuche

und die anderen Taucher hatten ganz schnell ganz viel Schrott gefunden. Zum Schluß war sogar ein ganz großer Container voll mit allem möglichen Schrott.



Auch hatte der Verein ein Zelt aufgestellt und Werbematerial ausgelegt. Es war sehr viel Betrieb in Färjeläge sodaß viele Leute kamen und sich interessierten was hier gemacht wird.



Die Kinder durften in einem Sandhaufen mit dem Detektor nach Silbermünzen suchen


und wurden danach mit einem Beutel voll kleiner Überraschungen belohnt. Da war die Freude groß-



Dann wurde natürlich noch ein Gruppenfoto gemacht




Abends fuhren wir wieder zu unserem "Basislager" und nach der angesetzten Jahreshauptversammlung wurde wieder gegrillt und bis in die Nacht gefeiert.

Es war ein sehr schönes Wochenende bei bestem Sommerwetter, was will man mehr



Donnerstag, 6. August 2015

trotz wenig Zeit

durch die ganzen Besuche und Ausflüge, habe ich doch zwischendurch bzw. auch beim Autofahren (natürlich als Beifahrer) Zeit gefunden an einem Paar Socken zu nadeln.

Ich hatte das handgefärbte Garn bei Maike in Frankfurt gekauft und einfache Socken mit einem Zopf auf den Außenseiten gestrickt. Ein wunderbares weiches Garn.

Wieder mit Nadel Nr. 3 und verstärkter Ferse.





Montag, 3. August 2015

Nach dem Frühstück

sind wir gleich in den Wald gegangen.

Es gibt im Gegensatz zu letztem Jahr unendlich viele Blaubeeren und wir hatten zusammen in ca.
1 Std. gleich 5 kg gepflückt.

Jetzt sind sie geputzt und werden zu Marmelade und zu Muffins verarbeitet.

Wegen der Kinder und Nichte habe ich schon zum "gefühlten" hundertsten Mal solche Muffins gebacken. Die sind alle ganz verrückt nach den Blaubeer-Muffins.

Da der Wald hier rund um unser Dorf so viel hergibt, können wir wirklich jedesmal, wenn wir wieder Nachschub brauchen, pflücken gehen.

Nun backe ich wieder einen Schwung auf Vorrat und die werden eingefroren und nach Bedarf aufgetaut, einfach lecker.




Sonntag, 2. August 2015

und es geht weiter.....

am Freitag Abend letzte Woche sind die Kidis heimgeflogen und am Samstag Abend kam dann unsere Nichte mit Mann hier an.

Natürlich unternahmen wir auch viel zusammen und hatten Spaß.

Wir waren in der hier in der Kleva Gruva und natürlich auch wieder im Goldwäscher-Camp.





Dann wurden natürlich auch Pfifferlinge gesucht und gleich zu einem leckeren Abendessen verarbeitet. Blaubeeren haben wir auch gleich gepflückt und nochmal Muffins damit gebacken.

Wir sind auch mal nach Husqvarna gefahren und haben uns das Museum und ein paar kleine, schöne Häuschen mit ganz tollem Handwerk angeschaut.


Das lag auf dem Weg nach Jönköping, wo wir danach gegessen haben und noch das große Einkaufscenter A 6 "unsicher" gemacht haben.

Nun sind wir platt und die Füße rund, aber es war ein schöner Tag.

Obwohl das Wetter nicht so toll war, haben wir uns am nächsten Tag entschlossen zum Göta Kanal zu fahren und hatten Glück, es hat die ganze Zeit nicht geregnet.

Hier sind 11 Schleusen hintereinander und es dauert schon einige Zeit bis die Boote da durch sind und unten im See Roxen weiter Richtung Stockholm fahren können. lese hier





Wenn ein größeres Boot bzw. Segelboot mit einem hohen Mast hier fährt, wird der Verkehr auf der darüberliegenden Strasse angehalten und die Brücke hochgeklappt.




Hier warten vier Boote darauf durch die nächste Schleuse zu fahren. Man muß halt etwas Geduld haben und warten bis die wieder mit Wasser gefüllt ist, aber das Schleusentor öffnet sich gerade


nun ist es offen und man kann die Fahrt fortsetzen bis zur nächsten Schleuse)


Es ist ein tolles Ausflugsziel und immer wieder sehenswert

Tags darauf sind wir auf die Insel Öland gefahren, da dort ja immer besseres Wetter ist und wir hatten wirklich keinen Regen.

Zuerst ging die Fahrt in die Südspitze zum höchsten Leuchtturm "langer Jan" . Natürlich mußten meine Nichte und Mann rauf auf den Turm wo man eine tolle Aussicht hat.
Wir waren da schon öfters und haben in der Zeit lieber eine Tasse Kaffee getrunken.


Auf dem nächsten Bild sieht man (nicht sehr deutlich) ganz viele Seehunde auf den Steinen und am Ufer liegen.



Wir fuhren danach weiter nach Eketorp (eine Festung) hier . Da werden im Sommer auch viele Mitmach-Aktivitäten angeboten und Kinder und auch Erwachsene haben da ihren Spaß.



Danach war es Zeit einen Übernachtungsplatz für unsere Wohnmobile zu suchen und wir haben einen schönen ruhigen Platz direkt am Wasser gefunden, wo wir gegrillt haben und zu später Stunden noch einen wunderschönen Vollmond zu sehen bekamen.



Es gibt so viel zu sehen auf dieser Insel. Unterwegs haben wir immer wieder Steinsetzungen gesehen und viele Windmühlen. Auf Öland gibt es noch 400 alte Windmühlen, dazu natürlich auch noch Runensteine.




Unser Besuch wollte natürlich auch noch den Sommersitz der Königsfamilie sehen und so sind wir erst nach Borgholm gefahren und haben ein bißchen eingekauft und dann zum Schloß Soliden.

Dort kann man während der Sommermonate den wunderschönen Park besichtigen. Er ist nach Themenbereichen bepflanzt und eine reine Augenweide.









und genau nebenan steht die alte Burgruine von Borgholm. Diese wird auch noch genutzt für Konzerte, Ausstellungen usw.


Nach einem weiteren schönen Abend am Strand, sind wir nun nach Hause gefahren.

Die jungen Leute haben noch 2 Wochen Urlaub und werden die Insel noch ein paar Tage erkunden bevor sie wieder südwärts fahren.

Es war eine schöne, voll ausgefüllte Woche und auch wir hatten so noch ein paar Tage Urlaub.

Samstag, 25. Juli 2015

nun ist sie schon wieder vorbei

die wunderschöne Woche mit den Kids.


Unsere "große" Enkelin kam für eine Woche mit ihrer Freundin zu uns um Ferien zu machen. Sie sind alleine von Frankfurt nach Göteborg geflogen, wo wir sie abgeholt haben.

Wir hatten zusammen ganz viel Spaß und haben viele Ausflüge gemacht u.a. nach Gränna (wo die berühmten Zuckerstangen gemacht werden) hier .
Da kann man zuschauen wie die Zuckerstangen gemacht werden und natürlich haben wir uns auch mit welchen versorgt.




Dann waren wir auch in Åsenby hier (einem Kulturreservat) mit vielen Tieren




Auch Südschwedens höchsten Wasserfall haben wir besucht und dort im Cafe ganz frische Waffeln gegessen, die waren so lecker.






Natürlich waren wir auch im Goldgräbercamp in Ädelfors hier und die Kinder haben einen ganzen Tag Gold gewaschen und viel gefunden. Naja mit Opa hatten sie ja auch den besten "Lehrer" :-)







Wir sind auch Rad gefahren und die Kinder sind sogar mal baden gewesen in unserem See, obwohl das Wetter die ganze Woche nicht sehr warm war. Aber immerhin hatten wir so ca. 21 - 24 ° und man konnte dadurch auch viel unternehmen.





Natürlich wurde auch gebastelt und gespielt, jeden Abend haben wir zusammen Karten (Skip-bo) gespielt.
Kiara hat mir jede Menge neue Maschenmarkierer gebastelt und meine Sammlung einfacher Häkelnadeln mit einem "Fimo"-Griff versehen, damit man sie besser halten kann.



Die Kinder waren rundum glücklich und zufrieden und sind gestern Abend schon wieder heimgeflogen. Natürlich hatten sie auch Oma's Kanelbullar im Gepäck für die Geschwister zu Hause.

Nun ist schon unsere Nichte mit Mann auf dem Weg zu uns. Sie werden wohl morgen bei uns vorbeikommen für ein paar Tage, da sie auch mit dem Wohnmobil noch rumfahren wollen.
Also es wird uns nicht langweilig :-)