Mittwoch, 13. Dezember 2017

besonderes Lese Erlebnis

gerade habe ich das Buch von Kristin Hannah fertig gelesen.

Es war sehr ergreifend und man fiebert ständig mit wie es weitergeht, denn die zwei Schwestern haben sehr viel in den Kriegsjahren erlebt und oft kann man sich das gar nicht richtig vorstellen was Frauen alles leisten können.

Ich kann dieses Buch wirklich weiterempfehlen. Von dieser Schriftstellerin habe ich schon was gelesen und bin sicher ich lese noch mehr von ihr

 
 
 

Samstag, 9. Dezember 2017

man gönnt sich mal was

nun habe ich mal die köstlichen Lakritz-Mandeln nach dem Rezept von https://herzelieb.de/
gemacht.
Allerdings habe ich, anders als im Rezept beschrieben, weiße und dunkle Schokolade genommen.

Diese Mandeln sind köstlich, da das Aroma der gerösteten Mandeln mit der Schoko hervorragend zusammen paßt.

Es ist schnell gemacht und genauso schnell verputzt oder ein wunderbares Mitbringsel wenn man bei Freunden eingeladen ist.



Donnerstag, 30. November 2017

immer wieder Socken

Nun wurden auch wieder ein paar Socken fertig, weil ich schnell ein Geschenk für meine Nachbarin gebraucht habe.

Gestrickt habe ich das Kaffeebohnen- bzw. Koffieboontje Muster mit
Nadel Nr. 3
verstärkter Ferse
aus Regia Garn von Schachenmayr

mit diesem Muster habe ich schon mehrere Socken gestrickt und es ist einfach und sehr schön zu stricken. Es prägt sich sofort ein und man muss nicht ständig auf die Beschreibung schauen.

Man findet es auch auf deutsch hier: http://handarbeitenhss.wordpress.com



 
 
 

Sonntag, 26. November 2017

Brot ganz lecker

heute habe ich wieder ein Brot nach einem neuen Rezept gebacken.
Es ist so lecker und luftig geworden und schmeckt uns sehr gut

Das Rezept habe ich in diesem blog gefunden:  http://mimisfoodblog.de/




Montag, 20. November 2017

Mal was anderes

Ich hatte mir während unseres Deutschlandaufenthaltes eine Zeitschrift gekauft.

Diese ist wirklich sehr schön und viele tolle Anregungen und Rezepte beinhaltet sie auch.

Ich habe mal die Mandarinen-Marmelade ausprobiert und bin begeistert wie gut die schmeckt, allerdings habe ich sie noch mit Gewürzen, wie Nelkenpulver, Zimt und etwas Kardamon verfeinert. Sie schmeckt ganz lecker.




 
 
 
Ich probiere ja immer wieder neue Rezepte aus und es macht mir einfach Spaß. Das sind immer wunderbare Mitbringsel wenn man eingeladen ist.
 

 
 

Sonntag, 12. November 2017

wie jedes Jahr

dieses Jahr konnten wir wieder teilnehmen an der alljährlichen Bernsteinsuche in Südschweden.

Letztes Jahr war ich genau um diese Zeit im Krankenhaus.

Es war wieder ein sehr schönes Wochenende mit den Leutchen vom Goldwäscherverein  und wir haben bei kühem, aber sehr schönem und sonnigen Wetter wieder Bernstein gefunden.

Die Metallsucher waren natürlich auch mit und haben den Strand von Schrott :-) gesäubert, aber auch einiges an Münzen gefunden.

Nun sind wir wieder daheim und hier ist es inzwischen kalt geworden und etwas Schnee ist auch schon gefallen (nicht viel)


in der Mittagspause wurden Würstchen gegrillt und nach der Stärkung gings wieder weiter


 es wurden natürlich auch alle Funde verglichen und gezeigt


Fund von Rolf mit dem Metalldetektor


und meine Bernsteinfunde von diesem Jahr



Es macht immer viel Spaß und nächstes Jahr hoffentlich wieder

Montag, 6. November 2017

Bratapfellikör und mehr

Jedes Jahr wird bei uns der Weihnachtslikör angesetzt nach folgendem Rezept:

200 g Mandelblätter
350 g Zucker
1 kg Äpfel (geschält und klein geschnitten)
100 ml Apfelsaft
1 Tl Zimt
1 Sternanis
1 Vanilleschote aufgeschnitten
200 g Rosinen
1 Flasche Wodka oder Korn
Kandiszucker (weiß oder braun nach Belieben)

50 mlWasser  mit dem Zucker in einem Topf schmelzen und rühren bis der Zucker wieder krümelig wird und karamelisiert. Und immer dabei rühren!

Sobald die Masse braun ist die Mandelblätter dazu geben, rühren und dann mit dem Apfelsaft ablöschen und die Apfelstücke dazu geben und weich köcheln.

Wenn die Masse erkaltet ist, dann Rosinen und alle Gewürze dazugeben und den Alkohol dazu und umrühren. Danach in ein verschließbares Gefäss füllen. Ich verwende dazu ein großes Einmachglas(ca. 2 l)
Ca.4-6 Wochen stehen lassen.  Ich habe auch mal eine Portion bis zum nächsten Jahr stehen lassen und dann wird der Geschmack noch intensiver.

Die Masse dann durch ein Tuch laufen lassen, ausdrücken und in eine Flasche füllen.
Der Likör wird nicht ganz klar, sondern es bleiben Schwebstoffe drin, die man alle mittrinken kann.

Von der übrigen Masse die Gewürze entfernen und abwiegen, etwas Zitronensaft dazu und wie gewohnt mit Gelierzucker zur Marmelade kochen.
Es ist doch viel zu schade diese übrige Masse wegzuwerfen. Die köstliche Marmeladen sind sehr gefragt bei unseren Freunden und Nachbarn als Geschenk.





Dann bekam ich auch noch einen Kürbis geschenkt und daraus wurde dann noch Kürbismarmelade und auch Suppe gekocht.