Montag, 13. Februar 2017

es wurde aber auch Zeit

das ich wieder stricken kann.

Endlich konnte ich die Socken die ich im November angefangen hatte fertig stricken.

Es ist das Muster von Edda Foken und heißt Hexentanz, das habe ich nun zum 3. Mal gestrickt und immer nur in grau, da es so von der Tochter, Schwiegertochter und Freundin gewünscht wurde.

Nun muß aber wieder mal was mit Farbe her, bin noch am überlegen was :-)

Gestrickt habe ich wieder mit
Nadel Nr. 3
Sockenwolle (keine Banderole mehr)
mit verstärkter Ferse


Man beachte den Sockenanhänger, der hier besonders gut dazu paßt. Die Anhänger (verschiedene) habe ich mir bei Tina gekauft

Dienstag, 7. Februar 2017

mal was gehäkelt

endlich kann ich wieder mein Hobby ausüben.
Allerdings fällt mir das Stricken noch schwer, da ich dann immer wieder Schmerzen habe. Aber häkeln geht nun.

Da ich noch 3 Knäuel Baumwolle von Lana grossa "Linea print'" hier hatte, kam mir die Idee einen einfachen Schal zu häkeln.
Der paßt in der Farbe auch perfekt zu meiner grünen Tunika. Gehäkelt habe ich mit Nadel Nr. 5 und nur einfach Stäbchen.

Ich mußte mir doch die Zeit vertreiben und immer nur lesen kann man ja auch nicht. Die nächsten Tage werde ich immer wieder versuchen was zu stricken.

Da nun die Krankengymnastik auch angefangen hat, wird es ja immer bessser.









Samstag, 28. Januar 2017

wieder gesponnen

nun kann ich endlich wieder am Spinnrad sitzen und bin richtig happy darüber.

Nachdem ich nun ca. 2 Monate nix machen durfte durch die OP und stricken auch nicht ging, habe ich nun probiert zu spinnen und das ging sehr gut.

Das ist finnisches Schaf mit Tussahseide. Diesen Kammzug hatte ich mir auf der Insel Öland im Herbst gekauft auf dem jährlichen Erntefest, wo sich u.a. alles ums Schaf dreht.
Das hat sich wunderbar verspinnen lassen und da ich eine Mütze daraus stricken will, habe ich versucht etwas dickeres Garn zu spinnen, was mir aber nur teilweise gelunden ist wenn man sonst immer nur dünn spinnt.
Es sind 100g mit 150 m LL und ich hoffe das reicht.




Es geht mir nun jeden Tag besser und ich darf nun wieder raus gehen (wenn kein Eis und Schnee liegt, darf wieder Auto fahren und weitestgehend alles machen was ich kann. D.h. aber immer noch nichts schweres heben und darauf achten mich nicht zu übernehmen.

Erst war ja meine Tochter mit der jünsten Enkelin eine Woche da und hat ganz viel geholfen, nun ist meine beste Freundin (seit 42 J.) da und sie hilft mir auch und sorgt dafür, daß ich mich jeden Tag bewege so gut es geht. :-)

Ich bin überglücklich alles so gut überstanden zu haben und mich endlich wieder meinem Hobby widmen zu können.

Vielen Dank auch allen für die vielen lieben Kommentare und Genesungswünsche. Ich kann auf einmal gar nicht mehr auf diese in meinem blog antworten, weiß nicht warum.

Dienstag, 10. Januar 2017

im neuen Jahr wird alles besser ?

na hoffentlich.

Die OP ist nun 6 Wochen vorüber und mir geht es endlich etwas besser.

Allerdings stricken kann ich noch nicht, das tut mir zu weh. Daher habe ich beschlossen, daß ich versuche mich ans Spinnrad zu setzen. Ich muß probieren ob das geht.

Es ist so fürchterlich, wenn man als aktiver Mensch auf einmal nichts machen kann und immer Hilfe braucht. Aber ich versuche trotzdem jeden Tag etwas zu tun und wenn es nur Salat schnippeln ist.

Jetzt war auch meine Tochter für eine Woche hier mit der jüngsten Enkelin, die noch Ferien hatte. Sie hat so viel geholfen und gemacht, da war ich und besonders auch mein Mann sehr froh dafür.

Nächste Woche habe ich wieder einen Nachsorgetermin beim Kardiologen und ich bin sehr gespannt war der sagt.

Ich bedanke mich auch für die vielen Kommentare und Wünsche bei allen meinen Lesern hier, aber kann gar nicht alles beantworten.

bis bald

Montag, 19. Dezember 2016

Weihnachten

 
 


Wir wünschen euch ein schönes, friedvolles Weihnachtsfest
im Kreise eurer Lieben und
vor allen Dingen ein
besonders gutes Neues Jahr 2017



Freitag, 9. Dezember 2016

endlich durfte ich heim


Alles ist überstanden und heute durfte ich nach drei schweren 'Wochen wieder heim.

Es war eine große OP mit 4 Bypässen und nun ist das Wichtigste wieder ganz gesund zu werden und das werde ich mit Hilfe meines Mannes auch schaffen.

Es ist noch ein sehr langer, anstrengender Weg der vor mit/uns liegt und wird noch viel Kraft kosten.

Noch darf ich ja nix machen, muß mich von hinten bis vorne bedienen lassen, aber nach ein paar Wochen wird es wieder etwas besser gehen.

Erst bedeutet das aber, jeden Tag ein bißchen Gymnastik, bald auch ein kleiner Spaziergang und viel Schlaf , aber hoffentlich bald wieder ein bißchen stricken.

Ich bin sehr dankbar, dass alles so gut gelaufen ist und in meinem Mann so eine große Stütze und Hilfe haben, da die Kinder ja doch weit weg sind.

Ihr werdet hier in der nächsten Zeit nicht viel von mir lesen, da das Schreiben auch anstrengt, aber ich stöbere trotzdem bei euch in den Blogs.

Allen wünsche ich noch eine schöne Adventszeit, Frohe Weihnachten und ein Gutes neues Jahr.


Montag, 14. November 2016

für zwischendurch

so nun habe ich zwischendurch wieder mal Socken gestrickt.
Es wurden von meiner Schwiegertochter welche in grau gewünscht.

Das Muster ist von Edda Foken in Ravlery und nennt sich Hexentanz. Wie alle Muster von ihr läßt es sich super schön stricken.

Gestrickt mit Nadel Nr. 3
Fabelgarn (Sockengarn)