Montag, 28. Juli 2014

so ein Chaos sahen wir noch nie

nun sind wir gerade vor 2 Tagen aus unserem 4-wöchigen Urlaub (Rundreise in Norwegen, Lofoten u. Nordschweden) wieder heimgekommen und gleich gestern hat uns hier das schlimmste Unwetter, das wir je erlebt haben überrascht.
Wir waren gerade 5 min. zu Hause, da fing es an aus allen Kübeln zu schütten mit Hagel und einem wahnsinnigen Sturm.
Es zog ein Tornado durch unser Dorf und hinterließ eine große Schneise der Verwüstung. Da wir am Rand vom Dorf wohnen, hatten wir "Glück". Bei uns schlug der Hagel keine Scheiben ein, riß keinen Baum aus, nur Äste flogen durch die Gegend, aber unser Wintergarten stand unter Wasser, da diese Wassermassen weder die Dachrinne noch der Abfluss geschafft hat. Gut, daß wir zu Hause waren und gleich alles mit sämtlichen Handtüchern auslegen und dann aufsaugen konnten.

Durch dieses Unwetter waren wir heute den ganzen Tag ohne Strom und ich habe schon Angst um meine Schätze in der Gefriertruhe gehabt. Kaffee wurde im Wohnmobil gekocht und mittags gegrillt, denn heute hatten wir schon wieder ca. 30° .
Diese Hitze und auch das Unwetter sind für hier überhaupt nicht typisch. Ich zeige euch mal ein paar Bilder im Anschluß. Eigentlich kann man auf den Bilder nur einen Bruchteil erkennen aber nicht, wie es wirklich aussah.

Eigentlich wollte ich ja über unseren fantastischen Urlaub berichten, aber das mache ich dann die Tage.













Mittwoch, 25. Juni 2014

Alpaka und Seide vereint

nun habe ich das helle Alpaka gesponne, das ich bei einem hiesigen Züchter geholt habe.

Dazu wurde endlich auch noch die Seide, die schon Jahre abgelagert ist gesponnen. Dann habe ich beide Garne verzwirnt und es ist ein wunderschönes meliertes Garn geworden mit einem tollen Glanz.

Von der Seide habe ich noch eine Menge übrig und nun wird die nach und nach auch versponnen. Die ganze Zeit hatte ich mich davor gedrückt und nun weiß ich, daß Seide auch wunderbar zu verspinnen ist.

Es sind ca. 150 g u. die LL muß ich nach dem Waschen noch messen und werde das dann nachtragen.
Nun habe ich gemessen und es sind 525 m!

Dieses Mal weiß ich sogar, daß das mal ein Tuch werden wird.

Von dem hellbraunen Alpaka (ihr Name ist Helga) war das Vlies.


und das ist daraus entstanden:







Dann habe ich noch von dem Restgarn meiner Weste einen Gürtel gehäkelt mit festen Maschen und einige Gürtelschnallen liegen hier auch auf Lager :-)





Donnerstag, 19. Juni 2014

Holler-Blüten und Kanelbullar

nun habe ich doch noch Holunderblüten von Bekannten bekommen. Der blüht ja erst jetzt bei uns und hier in der Gegend gibt es nicht viel. Daher bin ich superglücklich, daß ich so viel Blüten bekommen habe.

Davon habe ich Sirup gemacht und auch schon für den Likör angesetzt. Den Rest trockne ich immer für Tee im Winter. Der ist sehr gut bei Erkältungen.



und die Kanelbullar (Zimtschnecken) habe ich dann auch noch gebacken. Die sind ein "Muss" in jedem schwedischen Haushalt. Nachdem sie gebacken sind, werden sie gleich wenn sie kalt sind eingefroren und wenn dann Besuch kommt sind sie ganz schnell aufgetaut.
Hier bekommt jeder Besuch (auch Handwerker usw.) einen Kaffee angeboten und einen Kanelbullar wenn er kommt. Das ist so Sitte!
Erst mal ein Bild und darunter verrate ich euch das Rezept.




Schwedische Kanel-Bullar

Ausreichend für ca. 40 Bullar

Backzeit 5 – 20 Min. je nach Größe des Backwerkes
Bei 200° (Heißluft) bei vorgeheiztem Ofen.

Ich heize allerdings meinen Ofen niemals vor und dann brauchen die Bullar ca. 18 min.

Zutaten:

1 Hefewürfel
100 gr. Butter (geschmolzen)
½ l Milch
150 g Zucker
½ Tl Salz
750 g Mehl

Zum Bestreichen: 1 Ei und Hagelzucker

daraus einen Hefeteig kneten und ca. 1 Std. gehen lassen (mit einem Handtuch abdecken)
Danach den Teig nochmals durchkneten und in 2 Teile teilen. Jeden Teil für sich rechteckig ausrollen.
100 g Butter schmelzen u. ca. 180 g Zucker und 2 Eßl. Zimt mischen und jeweils auf den Teil streichen. Von der Längsseite aufrollen und in ca. 1 -1,5 cm breiten Streifen schneiden.
Diese dann in gr. Muffinsformen setzen und
alle mit einem geschlagenen Ei bestreichen und dann mit Hagelzucker bestreuen.

Vor dem Backen noch mal aufgehen lassen.

Gutes Gelingen!


Dienstag, 17. Juni 2014

wieder mal gesponnen

ich hatte einen schon gut abgelagerten Kammzug BFL von der Melinoliesl hier liegen und den habe ich nun fertig gesponnen und verzwirnt.
Ich habe es in zwei Stränge geteilt, da es sonst zu dick geworden wäre.
Ein Strang hat 124 g und ca. 460 m und der andere Strang 122 g und ca. 430 m .

Mal sehen was dann werden wird.






Dann habe ich von einem Hof hier, die auch Alpakas haben ein bißchen Wolle bekommen. Sie war schon gewaschen und kardiert und so habe ich das auch schon angesponnen.
Es ist herrlich weich und läßt sich super spinnen. Bilder folgen in nächsten Post!

Montag, 9. Juni 2014

das hatte ich fast vergessen

Wir hatten abends am Feiertag Besuch zum Essen eingeladen und ich habe mir echt Mühe gemacht und allen hat es gut geschmeckt :-)

Als Auftakt gab es selbstgebackenes Körnerknäckebrot mit selbstgemachter Kräuterbutter und normaler gesalzener Butter
und dazu einen Salat mit Lachs-Mozzarella-Basilikum Röllchen und einem leckeren Dressing aus Orangensaft, Kräuter und Ingwer

 



Danach habe ich Rinderfilet im Salzteig gemacht, dazu gab es Spargel und neue Kartoffeln, die ich in Rotebeetsaft anstelle von Wasser gegart habe. Die Kartoffeln schmecken ganz neutral, es sieht nur superschön aus auf dem Teller




Als Nachtisch gab es noch selbstgemachtes Mango-Eis, dazu eine Früchteschale mit Pfefferminz-Zucker und noch selbstgebackene ganz leckere Kuchenstückchen (Panforte di Siena)





Mein Mann hat sich um die Getränke gekümmert. Da ich schon vieles am Tag zuvor vorbereiten konnte, was das ganz kein Stress als die Gäste kamen.

Es war ein sehr gelungener Abend und alle waren "pappsatt" !

Ich werde die Rezepte hier nicht einstellen, da ich mir alle aus verschiedenen Kochportalen im Netz rausgesucht habe und es nicht meine eigenen Ideen sind!


Samstag, 7. Juni 2014

neues Spinnfutter

da gestern in Schweden der Nationalfeiertag und somit ein Feiertag war, sind wir auf einen kleinen und wunderschönen Kunsthandwerkermarkt in Nävelsjö gefahren. Das liegt fast um die Ecke von uns.
Bei dem schönen Wetter war natürlich auch allerhand los und es wurde viel angeboten. Zahlreiche Holzarbeiten, Handarbeiten, Pflanzen, Betongefäße usw.

Dann gab es genug zu essen und trinken u.a. gab es Wildschwein aus dem Wok in Brottaschen mit Salat und Soße, gegrillte Würstchen, handgemachtes Eis und sehr leckeren Käse und Kaffeestückchen zu kaufen.

Bei dem tollen Wetter waren sehr viele Leute da und ich habe die ganzen Stände gar nicht geknipst, da immer Leute davor standen.





Dann war auch eine Familie aus der Nähe mit ihren Alpakas dort und boten unkardierte und kardierte Wolle an. Ich habe mir natürlich ein bißchen mitgenommen, damit mein Spinnrad wieder etwas zu tun bekommt.
Es ist ganz sauber sortiert und gewaschen und dann auch noch kardiert.